Bundesweiter Vorlesetag 2017

Vorlesestunde in der Anne-Frank-Grundschule

Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages veranstaltete die Anne-Frank-Grundschule Rockenhausen am 16.11.2017 ein Vorleseprojekt, an dem die ganze Schule teilnahm. Es gab insgesamt 22 Angebote à 20 Minuten für ca. 160 Kinder.

Durch die zahlreichen Angebote konnte ein breites Spektrum an Genres dargeboten werden. Es konnten unterschiedliche Angebote für Klasse 1-2 und 3-4 stattfinden. Somit fanden nicht nur Klassiker, wie „Das fliegende Klassenzimmer“, „Pippi Langstrumpf“ oder Märchen einen Platz, sondern auch englischsprachige Bücher, wie „Winnie the Witch“.

Das Vorlesen übernahmen nicht nur die Lehrkräfte, sondern es schlüpften auch die Sekretärin, FSJler, Eltern und Großeltern in die Rolle von Vorleseexperten. Das Projekt begann, in dem die Schulleiterin, Frau Annette Voll, in der zweiten Schulstunde Eintrittskarten per Zufall an die Kinder verteilte. Schon hier war eine große Vorfreude der Kinder zu spüren. Jedes Kind erhielt zwei Eintrittskarten für 2 Projekte, auf denen lediglich der Name des Raumes stand, in dem sie sich später einfinden sollten. Welches Buch sie hörten, blieb eine Überraschung.

In allen Projekten wurden die Kinder stets in das Vorlesegespräch eingebunden, sei es durch die Aktivierung des Vorwissens, stille Impulse oder Entdeckungen während des Leseprozesses. Einige Projekte boten im Anschluss an das Lesen kleine Aufgaben, wie Irmas glitzernde Schuhe oder fressende Lesezeichen zu gestalten oder sich zu überlegen, was Tillie die Maus wohl hinter der Mauer erwarten würde.

Während der Projekte regierte eine angenehme Stille auf den Fluren des Schulhauses. Ab und an ertönte ein Staunen oder Kichern der Kinder hinter den Türen. Es herrschte eine erwartungsvolle und aufmerksame Stimmung. Die Kinder konnten den Alltag ausblenden und voll und ganz in die Geschichten eintauchen.

Zum Ausklang des Projektes fanden sich alle Teilnehmer und Organisatoren noch einmal in der Turnhalle ein und sangen gemeinsam das passende Lied „Lesen heißt auf Wolken liegen“. Rückblickend war es ein sehr gelungenes Projekt mit einer regen Beteiligung, somit wird es sicherlich nicht zum letzten Mal stattgefunden haben.