20.12.2000 Ruanda Partnerschaft

(aus: DIE RHEINPFALZ vom 20.12.2000)
Ruanda-Partnerschaft wird besiegelt
KIRCHHEIMBOLANDEN: Bürgermeister von Rutare zu Gast im Kreis

Seit fünf Jahren ist der Donnersbergkreis mit der Gemeinde Rutare in Ruanda partnerschaftlich verbunden. Nun wird sich die Möglichkeit ergeben, die Partnerschaft offiziell zu besiegeln. Bürgermeister Jean-Baptiste Bizimana ist laut einer Pressemitteilung der Kreisverwaltung vom 15. bis 22. September im Kreis zu Gast.

Am 16. September wird er zunächst Landrat Werner und den Kreisvorstand in den Kyffhäuserkreis (Partnerkreis in Thüringen) begleiten. Am Freitagabend soll es ein Zusammentreffen mit einigen “Paten“ geben, die auf Initiative von Manfred Schäfer das Schulgeld für ruandische Kinder übernehmen. Am Wochenende trifft “Monsieur le bourgmaestre“ voraussichtlich mit Angehörigen der ruandischen Botschaft in Bonn zusammen.

Für Montag, 20. September, ist ein Besuch in der Anne-Frank-Grundschule Rockenhausen vorgesehen, die eine Partnerschaft zur Primarschule Niyagatoma in Rutare unterhält.

Am frühen Nachmittag wird sich der Gast bei der Firma Steitz-Secura über moderne Schuhproduktion informieren und später noch mit Oberstufenschülern des Wilhelm-Erb-Gymnasiums ins Gespräch kommen. Eine Stadtführung in Kirchheimbolanden steht für den Dienstag an. Am Abend gibt es einen Empfang im Kreishaus, bei dem auch eine Partnerschaftsurkunde unterzeichnet werden soll. Am nächsten Tag fliegt Bizimana wieder zurück nach Kigali. Sicher wird er seinen Aufenthalt nutzen, um ein Hilfsprojekt anzusprechen. Geld dafür steht aufgrund des Sternmarsches “Wandern für Ruanda“ im Mai auf dem Spendenkonto des Kreises bereit. (red)